Hierzubleiben von Daniel Harter

„Atme Freiheit in die Seele und ich fühl mich federleicht“

 

Neben der Arbeit an seinem Album „Mehr als du glaubst“ hatte Daniel als Botschafter des Kinderhilfswerkes Compassion die Chance nach Uganda zu reisen und dort sein Patenkind zu besuchen. Es sind unter anderem diese Eindrücke und Erfahrungen die Daniel in seinen Liedern beschreibt. Seine Songs sind gefüllt mit ehrlichen Texten über das Leben an sich, Freundschaften, beginnende und zerbrechende Beziehungen, Lebenswege und Lebensziele. Im März 2016 geht Daniel mit Arne Kopfermann auf eine Songs & Stories Tour bei der ihr euch jetzt noch einen der freien Termine sichern könnt!

 

Mehr zu Daniel
//www.danielharter.de
// www.facebook.com/DanielHarterBand

 

Hierzubleiben (c) Daniel Harter

 

Über mir ist der Himmel schon lang nicht mehr blau
Der Horizont hüllt sich in herbstwolkengrau
Die Welt um mich in feinen Nebel getaucht
Nichts ist so klar wie’s gestern noch war

 

Mein Kopf ist voll, mein Kopf ist leer
alles zugleich und gar nichts mehr
der Weg verschwimmt und löst sich auf
wo geht’s hier raus

 

Doch wenn ich die Augen schließe ist der Sommer wieder da
      ich wünsch mir hierzubleiben
Atme Freiheit in die Seele und ich fühl mich federleicht
      ich wünsch mir hierzubleiben
Breite meine Arme aus und lache in den Sturm
      ich wünsch mir hierzubleiben
Lauf bis zum Horizont, steige auf den höchsten Turm

 

Wo ich steh fällt der Regen schon längst nicht mehr warm
Tropfen falln und schlagen mir hart auf den Arm
und weil Wasser niemals den Berg hinauf fließt
Fließt es hinab und ich, ich fließe mit

 

Denn erst im Herbst zeigt sich,
wo die Vögel ihre Nester gebaut haben

 

0 Comments

Hier ist Platz für deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*