Glasscheiben von Fibel

„Und erst wenn keine Gedanken mehr in unseren Köpfen sind, dann sind wir frei.“

 

Fibel haben wir euch bereits letzten November mit seinem Song Was frei macht vorgestellt. Nun hatten wir die Gelegenheit den Mannheimer Popakademie Studenten Jonas und seine Band vor ihrem Tour Konzert mit Tobias Fleck in Potsdam zu treffen. Der Song Glasscheiben hat uns sofort gepackt. Der Sound von Fibel ist dreckig, gleichzeitig durchdacht und schwerelos. Ein Blick auf die aktuelle FIBEL EP solltet ihr unbedingt werfen. Wir sind mega gespannt auf das was von den Jungs noch kommen wird! Jonas musikalischen Wurzeln liegen im Hip-Hop, doch haben sich Fibels Songs auch von Jazz, Folk und Hiphop beeinflussen und formen lassen. Fibels Songs sind ehrlich genauso, wie Jonas es mag. „Ich liebe es, wenn wir Menschen ehrlich sind mit uns selbst und den Dingen die uns antreiben. Deswegen ist es mir ein Anliegen selbst auch klar und ehrlich das nach außen zu bringen, was mich oder die Menschen in meinen Liedern bewegt. Sei es Freibier oder Melancholie.“

 

Mehr zu Fibel:
// fibelmusik.de
// facebook.com/fibelmusik

 

Glasscheiben (c) Fibel

 

Ich will weitergehn,
ich will reinspringen,
in die schönen Fabren ehy kannst Du mich hinbringen?
Ein gordischer Knoten um unsere Hände,
kennst Du die Lösung bist du die Wende?
Das Herz voller Zucker der Sonne entgegen,
bis wir ohne Sinne an Glasscheiben kleben.

 

Oh Baby alles was wir warn, fliegt mit dem nächsten Fliegenschwarm
gegen Fensterscheiben, wo wir hängen bleiben.
Oh Baby alles was wir warn, fliegt mit dem nächsten Fliegenschwarm
gegen Fensterscheiben, wo wir hängen bleiben.

 

Und wir qualmen aus all den Dächern,
war so schön Dunkel jetzt ist das Licht an.
Wir kleben alles voll, wir sind wie Kletten.
Wir schreien laut, als ob wir irgendwas zu sagen hätten.
Vergilbende Ziffernblätter goldener Uhren,
wir reiten auf Bestien, Babylons Huren.

 

Denn Baby alles was wir warn, fliegt mit dem nächsten Fliegenschwarm
gegen Fensterscheiben, wo wir hängen bleiben.
Und Baby alles was wir warn, fliegt mit dem nächsten Fliegenschwarm
gegen Fensterscheiben, wo wir hängen bleiben.

 

Und erst wenn keine Gedanken mehr in unseren Köpfen sind, dann sind wir frei.
Stille Gemüter über den Bäumen der langmütigen Zeit.

 

0 Comments

Hier ist Platz für deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*