Der Einzige von Jessica

„Welcher Spiegel zeigt das klarste Bild?“

 

Mitte Juni haben wir Sarah, Luise, Jessica und Pascal zum Abschluss ihres einjährigen Intensivstudiums im Bereich Songwriting in der SchallWerkStadt getroffen. Alle vier schallwerkstadt sessions hört ihr im August #16 im niA wortmusik Kanal.
Jessica ist als gelernte Logopädin aus Lahr an die SchallWerkStadt gekommen. Schon immer spürte sie die Nähe zur Musik. Die Entscheidung für ein intensives Songwriter Jahr in Kandern war eine bewusste Herausforderung, dieser inneren Stimme zu folgen. Ihre ersten eigenen Lieblingslieder sind während des letzten Jahres entstanden. Neben der Vertiefung ihrer musikalisch kreativen Fähigkeiten und der Musik Theorie erfreute sich Jessica an den theologischen Impulsen und Lerneinheiten. Durch den Austausch mit anderen Kommilitonen entstand schnell eine enge Gemeinschaft, auf die sie nun dankbar Blicken kann.
Begleitet wird Jessica von Simon, Logistiker aus Bern (CH) und Mira, die sich nun in Musik und Theologie weiterbilden will. Während der Session von „Der Einzige“ fühlten wir uns wie unter Palmen.

 

Mehr zur SchallWerkStadt
//www.schallwerkstadt.de
//SchallWerkStadt auf Facebook

 

Der Einzige (c) Jessica Sohn

 

Welche Festung hält den stärksten Sturm aus?
Welcher Spiegel zeigt das klarste Bild?
Welche Kugel trifft genau ins Schwarze?
Auf wen ist Verlass, auf wen ist Verlass?

 

Die Berge mögen fallen,
doch deine Gnade bleibt!

 

Du bist der Letzte der mich hält,
warst der erste der mich hielt.
Du warst der, der um mich warb,
du bist der, der um mich wirbt.
Bist der Einzige der bleibt,
wenn alle Anderen gehen.

 

Keine Liebe ist größer als die Deine.
Du kamst auf die Welt, ließest mich nicht alleine.
Du gabst dein Leben hin für mich, noch bevor ich ihr was gab.

 

Deine Liebe sie kommt mir entgegen.
Deine Liebe geht nicht auf Distanz.
Sie setzt frei sie gibt mich niemals auf.
Stellt mich wieder her.

 

1 Comment

Hier ist Platz für deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*